125er Roller - und Motorradclub Neuss
  Kymco GranDink 125er
 
Der GranDink 125er , 4T

 ;la

Der große Bruder aller Motorroller, der Mercedes dieser Klasse.Seine gewaltige Erscheinung lässt das Herz des Rollerfreundes höher schlagen.

Ein Luxusfuhrwerk für Leute mit hohen Ansprüchen und Hang zum Extravaganten. Dieser Roller ist genau das Richtige für die, die auf das „Gewisse Etwas„Wert legen.
Hervorragende Beschleunigungswerte und eine Ausstattung, die ihresgleichen sucht.



Ein ausgereifter Scooter mit vielen Stärken zum günstigen Preis. Deshalb wird der Grand Dink 125 die  Erfolgsgeschichte weiterschreiben.
Der Auslegung als Sofaroller entspricht die Fahrwerksabstimmung. Weich gefedert und sanft gedämpft rollt der Kymco durchs Land.  
Mit dem Verbrauch hält er sich ebenso zurück wie mit der Lärmentwicklung.

Vorankommen spiegelt sehr unzureichend die Art des Fahrens mit dem Kymco-Roller wieder. Eher trifft es der Begriff vom entspannten Reisen, denn wer erst einmal auf der Sitzbank in 780 mm Höhe Platz genommen hat, der braucht schon gute Gründe, um sie wieder zu verlassen. Mit sofaähnlichem Komfort umschmeichelt das Sitzpolster das Popometer und macht damit auch nicht vor dem Soziusplatz halt. Doch nicht nur das Polster trägt einen Gutteil zum entspannten Fahren bei.
Die hohe Verkleidung schützt samt Scheibe wirkungsvoll vor Fahrtwind und Wetter, die Spiegel lassen einen zweiraduntypisch nie über den rückwärtigen Verkehr im Unklaren, und wenn der Vorwärtsdrang mal stoppen muß, greifen die beiden Scheibenbremsen gut dosierbar ein. Hier spendierte man zudem der hinteren Bremse eine Stahlflexleitung. Bei der hecklastigen Gewichtsverteilung des Grand Dink 125 lassen sich so mit der hinteren Bremse gute Verzögerungen erreichen.
Der Verbrauch liegt bei sage und schreibe 3 - 3,5 l auf 100 KM je nach fahrweise.
Bei einem 9,6 l fassenden Tank genug für satte 300 KM Reichweite pro Tankfüllung.
Ein Extraplatz gibt es für das Handy, das unter der Sitzbank eine Halterung hat und eingehende Anrufe über einen Signalgeber auf das Fahrdisplay überträgt.
Gut erreichbar liegt auch der Öleinfüllstutzen, der serienmäßige Hauptständer erleichtert weitere Wartungsarbeiten, wie die Kontrolle des Luftdrucks. Gekröpfte Reifenventile machen eine Überprüfung zum Kinderspiel.
Wenn es dann beim Einkauf in der Stadt etwas mehr geworden ist, kein Problem, das große Staufach unter der Sitzbank bieten viel Platz, auch wenn dieser aufgrund des Zuschnitts nur für einen Integralhelm oder zwei Jethelme reicht. Sollte es trotzdem mit dem Platz nicht reichen, bietet der Gepäckträger mit seinen Zurrhaken noch weitere Optionen, den Einkauf sicher nach Hause zu bringen. Alternativ gibt es im Zubehörprogramm für den Grand Dink aber auch ein Topcase samt Halter.
Die eingebaute Beleuchtung des Staufachs unter der Sitzbank läßt einen auch nachts noch alles wiederfinden. Sollte man aber doch mal zu lang gesucht haben, und die Batterie liefert nicht mehr genug Startstrom, genügt der Tritt auf den Kickstarter, und man kann wieder Fahrt aufnehmen.
Also, all Ihr, die Ihr Roller noch mit Küchengerät vergleicht, bewegt euch lieber mal zum nächsten Kymcohändler, schaut euch den Grand Dink 125 genau an, lieferbar übrigens in den Metallictönen rot, silber und blau, und laßt euch zumindest mal auf der Sofasitzbank nieder. Doch Vorsicht, ihr könntet den heimischen Fernseher schneller vergessen als Euch lieb ist.

zurück

 
  Heute waren schon 5 Besucher (19 Hits) hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=